Mit einer Überschrifts-Systematik mehr Erfolg mit den Landing Pages

Christopher Meil, 12.11.2007

In den letzten Wochen führte Marketing Experiments zwei sehr interessante Webinars (Internetvortrag mit begleitender Telefonkonferenz) zum Thema Überschriften und Landing Page Optimierung durch. Der dortige Vorschlag mit einer Dreiersystematik die Headlines zu verbessern, finde ich sehr gut und möchte ich gerne nachfolgend in eigener Interpretation und entsprechenden Ergänzungen weitergeben:

Dreiersystematik bei Überschriften
Ziel einer guten Überschrift auf einer Landingpage ist nicht der Verkauf, sondern die Kontaktaufnahme und die Verbindung mit dem Leser. Die Headline erfüllt somit die Aufgabe Aufmerksamkeit zu erzeugen und den Seitenbetrachter dazu zubringen weiter zu lesen und zwar in folgender Dreisystematik:

  1. Hauptüberschrift zieht den Leser in die nächste Zeile (optimalerweise zur Unterüberschrift)
  2. Die Unterüberschrift verbindet den Leser mit dem ersten Textabschnitt
  3. Der erste Textabschnitt führt dann den Leser in die Tiefe des Angebots ein

Die Überschrift stoppt damit den Seitenbetrachter  vom weitersurfen und bringt ihn dazu sich mit der Seite zu befassen. Die zweite Überschrift hilft quasi als Brücke den Leser weiter zu kanalisieren und schließlich in den ersten Textabschnitt zu führen.

Zwei Dimensionen steuern das Verhalten des Lesers
Es gibt hierbei zwei wesentliche Dimensionen die das Verhalten des Lesers beinflussen:

  • Relevanz – Die Seite bzw. das Angebot trifft die Bedürfnisse des Lesers
  • Dringlichkeit – Beim Leser wird der Drang geweckt, jetzt zu Handeln und sich somit tiefer mit dem Angebot zu beschäftigen

Drei Merkmale einer guten Überschrift
Ein Überschrift von guter Qualität ist von drei Merkmalen geprägt:

  • Klarheit – Die Überschrift auf der Landing Page beantwortet direkt und schnell die Fragen “Wo bin ich hier?” und “Was kann ich hier machen?”
  • Relevanz – Der Leser kann erkennen, das das was später folgt für ihn interssant ist bzw. ihn betrifft. Es wird also die Frage beantwortet “Ist das was für mich?”
  • Vertrauen – Jeder Nutzer wird täglich mit Tonnen von Marketingbotschaften bombadiert, somit wird vertrauen zum Absender ein wichtiges Unterscheidungskriterium. Es geht hierbei um Fragen wie “Wer schreibt hier?”, “Kann ich dem Absender vertrauen?”

Erfolgsschlüssel innerer Dialog
Letzendlich findet  – genau wie es Dr. Vögele mit seiner Dialogmethode für Briefe erarbeitet hat – auch bei einer Landing Page ein innerer Dialog statt. Somit macht es aus meiner Sicht auch Sinn sich für die Landing Page Optimierung mit dieser Dialogmethode zu befassen. Achten Sie für Ihre Landing Page Optimierung entsprechend darauf, schon mit den Überschriften die ersten zentralen Fragen die beim Leser im inneren Dialog auftauchen wie z.B. “Wo bin ich hier?”, “Wer bietet hier was an?” oder “Was kann ich hier machen?” klar und in einer ausreichenden Relevenz für die angestrebte Zielgruppe zu beantworten.

amazon-img

Auch wenn das Buch schon in 12. Auflage vorliegt und keine wirkliche Aktualisierung erfahren hat, ist es trotzdem ein absolutes Standardwerk für die Thematik innerer Dialog. Es ist auch sehr sachlich geschrieben und deshalb nicht gerade die leichteste Kost. Allerdings gibt es meiner Kenntnis nach derzeit kein Buch, das die Thematik so grundlegend und umfassend aufbereitet beschreibt.

Wenn es doch etwas neueres, moderner und leichter aufbereitetes zum Thema geben sollte, freue mich über entsprechende Kommentar-hinweise und werde diese auch gerne aufgreifen.

Christopher Meil ist Onlinemarketing-Spezialist mit über 16 Jahren Erfahrung in digitalen Projekten & Prozessen. Er liebt es neue Methoden und Tools auszuprobieren. Abseits des digitalen schätzt er gutes Essen, spannende Bücher (Thriller) und liebt Wald & Natur.
Fragen oder Anregungen zu diesem Artikel?
Christopher Meil freut sich von Ihnen zu hören: 0221/9808014  oder cmeil@optimeil.de

0 Kommentare

0221 98 08 014

Ruth-Scheye-Weg 16, 51105 Köln